Nächste NachrichtVorige Nachricht

Trend

FIBO 2012: Der Markt für Personal Training wächst

Datum: 07.04.2012
Auf der FIBO 2012 vom 19. bis 22. April in Essen informiert der Premium Personal Trainer Club (Halle 2, Stand F 10) über aktuelle Entwicklungen der Personal Trainer Branche und über Aus- und Weiterbildung von Personal Trainern. "Wir sehen, dass der Markt breiter wird", erklärt Geschäftsführer Eginhard Kieß vorab. Personal Training werde im hohen und mittleren Preissegment angeboten, zunehmend aber auch zu extrem niedrigen Preisen. "Diese Entwicklung sehen wir mit Sorge", so Kieß. "Bei Angeboten von zum Teil 25 Euro pro Stunde ist ein qualifiziertes und individuell auf den Klienten ausgelegtes Personal Training mit genügend Zeit für die notwendige Vor- und Nachbereitung gar nicht möglich."

Der Premium Personal Trainer Club steht einem breiten Markt grundsätzlich offen gegenüber, distanziert sich aber von solchen Billig-Angeboten und setzt selbst weiterhin auf Premium-Qualität. Personal Trainer, die Mitglied im Premium Personal Trainer Club sind, haben in der Regel mehrere Ausbildungen und eine entsprechende Aufnahmeprüfung absolviert. Es ist nach wie vor die einzige Trainer-Plattform, deren Mitglieder auf fachliches Know-how und Trainer-Eignung getestet werden.

Diese Qualitätsrichtlinien spielen auch im Mentoring-Programm eine Rolle, das der Premium Personal Trainer Club im vergangenen Jahr gestartet hat. 23 Berufs- oder Quereinsteiger aus dem gesamten deutschsprachigen Raum werden derzeit von erfahrenen Personal Trainern betreut. Die Teilnehmer sollen so weit für den Beruf fit gemacht werden, dass sie nach spätestens zwei Jahren die Aufnahmeprüfung des Clubs ablegen können.

Eine allgemein gültige Berufsausbildung für Personal Trainer gibt es nicht, die Berufsbezeichnung ist noch immer nicht geschützt. Daher setzt der Club auf eigene Prüfungsinstrumente, um die Qualität seiner Mitglieds-Trainer zu sichern. Dazu gehören auch regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen.

Als weitere Entwicklung der Branche sieht Eginhard Kieß, dass immer mehr Personal Trainer eigene Trainingsräume bereithalten. "Der Grundsatz bleibt, dass wir unsere Klienten dort abholen, wo sie sind, also auch zu Hause oder im Büro." Die Nachfrage nach Personal Training in einer geschlossenen Trainings-Atmosphäre sei aber gestiegen.

sgesamt ist der Premium Personal Trainer Club in diesem Jahr zum sechsten Mal in Folge auf der FIBO vertreten. Angesprochen werden etablierte Personal Trainer ebenso wie Neu- und Seiteneinsteiger, außerdem Berufsgruppen wie Orthopäden, Heilpraktiker und Osteopathen sowie Wellness-Hotels, Kliniken und Physiotherapie-Einrichtungen, die mit Personal Trainern zusammenarbeiten. Der Club wurde 1999 gegründet, das Qualitäts-Label "Premium Personal Trainer" wurde vor zehn Jahren eingeführt.

www.premium-personal-trainer.com


Quelle: openPR