Nächste NachrichtVorige Nachricht

Fitness-Berufe

Massage erlernen, Ausbildung zum Hot Stone Therapeut

Datum: 07.05.2012
Der Bedarf an Wellness ist in den letzten Jahren stetig anstiegen und hat längst Einzug in viele Praxen und Therapieräume erhalten. Die Hot Stone Massage bietet daher Masseuren, Physiotherapeuten und anderen Interessierten eine optimale Erweiterung in ihrem Berufsfeld.
Wie man mit verschiedensten Methoden eine effektive, ansprechende Behandlung für unterschiedlichste Zielgruppen durchführen kann, lehrt die Eric-Akademie mit Hauptsitz in Lübeck in der Fortbildung zum Hot Stone Therapeut. Die Teilnehmer der zweitägigen Intensivfortbildung erhalten Einblicke in die unterschiedlichen Methoden und den gezielten Einsatz der Steine. Dabei erlangen sie nicht nur Kenntnisse aus dem Bereich Wellness, sondern auch aus dem Gesundheitsbereich. Weiterführendes Wissen aus der Kommunikation rundet die Fortbildung ab, um das Erlernte nach der Ausbildung direkt umzusetzen. Im Anschluss sind die Absolventen in der Lage, die Hot Stone Massage individuell und professionell durchzuführen.

Die Wirkung der heißen Steine
Die Wurzeln der Hot Stone Massage reichen über 2000 Jahre zurück, sie wurde in der chinesischen, hawaiianischen und indianischen Medizin als Heilmethode verwendet.
Gearbeitet wird genau wie früher mit schwarzen Basaltsteinen vulkanischen Ursprungs, die auf ca. 50° C erhitzt werden. Die Steine wirken, ähnlich wie Moor- oder Fangopackungen, durch ihre heilende, mineralogische Tiefenwärme und haben auf den Behandelten eine entspannende, Stress abbauende und vitalisierende Wirkung.
Die Kombination aus der Urkraft der Steine, der Wärmetherapie und der Massage beruhigt, entspannt und steigert die Stoffwechselprozesse im Gewebe was zu verbesserter Zellaktivität und somit vermehrtem Sauerstoff- und Nährstoffaustausch führt. Dies steigert die Dehnfähigkeit dieser Strukturen und erhöht somit die Beweglichkeit der Gelenke.
Die regelmäßige Anwendung der Hot Stone Massage wirkt sich positiv auf das Allgemeinbefinden aus. Sie hilft, durch Einbeziehen der Körpermeridiane, des Chakrensystems und der Reflexzonen, sowohl das körperliche als auch das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen oder zu erhalten.
Die Steine können zudem auch kalt angewendet werden Das gekühlte Marmorgestein hilft bei Kopfschmerzen, Migräne, Wetterfühligkeit oder Hormonschwankungen.

Die nächste Ausbildung zum Hot Stone Therapeut der Eric-Akademie findet am Samstag den 26.5. und Sonntag den 27.5. statt.


www.eric-akademie.de

Quelle: openPR