Nächste NachrichtVorige Nachricht

München Marathon

Streckenrekorde, Favoritensiege und so viele Zuschauer wie noch nie

Datum: 15.10.2012
München Marathon

Am Sonntag nutzten mehr als 18.000 aktive Läufer das perfekte Laufwetter beim 27. MÜNCHEN MARATHON. Für die grandiose Stimmung an der Strecke sorgten rund 100.000 Zuschauer.

Unter bayerisch weißblauem Himmel mit milden Temperaturen um 15 Grad spielte die Landeshauptstadt am heutigen Rennsonntag ihre Stärken voll aus. Und so konnte der MÜNCHEN MA-RATHON gegenüber dem Vorjahr eine Teilnehmersteigerung von 13% verbuchen. Alleine der Marathon kam auf eine Steigerung der Teilnehmerzahl um 19%.

Der MÜNCHEN MARATHON war heuer zugleich das Rennen der Deutschen Marathonmeisterschaften (DLV) 2012.

Beim namensgebenden Lauf über 42,195 Kilometer durch die Landeshauptstadt hatten 7.542 Teilnehmer gemeldet. Tagesschnellster war Marathon-Debütant Jan Simon Hamann (USC Bo-chum) mit 2:19:42 Stunden. Das Podium komplettierten Sven Weyer (SG Spergau – 2:21:57 Stunden) und Benedikt Hoffmann (PTSV Jahn Freiburg – 2:22:22 Stunden). Das Marathonrennen der Frauen entschied Top-Favoritin und Olympiateilnehmerin Susanne Hahn mit Streckenrekord für sich. Die Athletin vom SV Schlau.com Saar 05 siegte in 2:32:11 Stunden vor Monika Heiß (LG Telis Finanz Regensburg - 2:45:11 Stunden) und Steffi Volke (LG Telis Finanz Regensburg - 2:47:20 Stunden).

Ein Teilnehmerlimit hatten die Veranstalter dem Halbmarathon auferlegt, so war der Wett-kampf bereits früh im Vorfeld ausgebucht. 5.311 Startplätze wurden vergeben – entsprechend großartig war die Stimmung am Renntag bei den Glücklichen, die eine Startnummer ihr Eigen nannten.

Zum dritten Mal in Folge (und zum dritten Mal in Folge mit Streckenrekord) siegte hier Sören Kah (LG Lahn-Aar-Esterau – 1:04:42 Stunden).

Dahinter folgten Marco Bscheidl (LG Passau – 1:11:25 Stunden) und Michael Pfeil (LG Vulkaneifel – 01:11:29 Stunden). Das Damenrennen über 21,0975 Kilometer gewann unangefochten die lokale Laufgröße Ingalena Heuck (LG Stadtwerke München) in 1:21:35 Stunden. Das weibliche Halbmarathon-Siegerpodest komplettierten Laura Conley (USA – 1:25:50 Stunden) und Jessica Lewerenz (1:29:56 Stunden).

Beim allseits beliebten Zehn-Kilometer-Lauf schwangen 3.270 Athleten ihre Beine. Bei den Männern siegte Tobias Gröbl (LG Zusam – 30:53 Minuten) vor Heiko Middelhoff (MTV Ingol-stadt – 31:14 Minuten) und Marius Stang (SSV Ulm 1846 – 32:14 Minuten). Die schnellsten Frauen des Tages auf dieser Strecke waren Veronica Clio Pohl (TSV Bayer 04 Leverkusen – 34:48 Minuten), Tina Fischl (LG Passau – 35:46 Minuten) und Julia Lettl (SC-Spiegelau – 36:14 Minuten)

Die Marathonläufer hatten mit der Anmeldung faktisch eine Sightrunning-Tour gebucht, denn die Strecke führte sie entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Englischer Garten, Rathaus, Oper, Pinakotheken, Residenz, Odeonsplatz und Siegestor. Der Rennarzt Dr. Roger Hofmann sprach im Anschluss an das Rennen von etwa 92 Helfereinsätzen auf der Strecke und 116 im Zielbereich – es gab insgesamt 12 Abtransporte, aber keiner davon war lebensbedrohlich. Titelverteidigerin Steffi Volke hat sich bei ihrem Sturz (auf halber Strecke) leider offensichtlich einen Außenbandabriss zugezogen – zum Wintertraining wird sie aber wieder fit sein.