Nächste NachrichtVorige Nachricht

Sport: Fit für die Piste

Geschlemmt und die Verdauung streikt

Datum: 10.12.2012
SPORT
Fit für die Piste!
Sobald die ersten Flocken fallen, zieht es unzählige Schneefans in die Berge. Mit Skiern, Snowboard und Co. geht es auf die Piste und der Spaß im Schnee kann beginnen. Gute Vorbereitung ist im Wintersport das A und O. Das gilt nicht nur für die Ausrüstung, sondern auch für den Körper. Wer sonst nur zwischen Büro und Wohnung pendelt, der sollte einige Wochen vor dem Winterurlaub lange Spaziergänge machen. Das bringt das Immunsystem auf Touren und trainiert den Körper für lange Tage auf der Piste.

Training für Muskeln, Sehnen und Bänder
Spätestens drei Wochen vor der ersten Pistentour empfiehlt es sich, mit regelmäßigem Training den Körper auf die ungewohnten Bewegungen vorbereiten. Am besten sind Übungen, die Kraft, Koordination und Gleichgewicht schulen. Dazu gibt es in Vereinen und Fitnessstudios spezielle Kurse. Hilfreich sind auch Videos im Internet, die Anleitungen für zu Hause bieten.

Die meiste Arbeit am Berg müssen Beine, Knie und Hüfte leisten. Einige Tipps und Tricks helfen, fit für die Piste zu werden.

Morgens: Zähneputzen auf einem Bein
Alle 30 Sekunden das Gewicht auf ein Bein verlagern. Dabei das Knie leicht gebeugt halten, den Körper gut aufrichten und die Bauchmuskulatur leicht anspannen. Das trainiert Koordination und Gleichgewicht.

Mittags: Treppenlaufen
Jede Stufe für das Beintraining nutzen. Dazu drückt man den Körper bewusst nach oben und achtet darauf, die Bewegung auf dem Fußballen auszuführen. Fahrstühle und Rolltreppen meiden oder zu Hause jede Flasche Wasser einzeln die Treppen hochtragen. Gut für Kondition und Beinmuskulatur.

Abends: "Rumhocken"
Dabei stehen die Füße deutlich weiter als schulterbreit auseinander. Fußspitzen zeigen nach außen. In die Knie gehen. Mit den Händen auf den Knien abstützen. Die Fersen sollten dabei am Boden bleiben, die Knie im rechten Winkel gebeugt sein. 3 Mal 30 Sekunden halten. Dabei einen Punkt in Augenhöhe fixieren - das kann auch der Fernseher sein. Oberschenkel und Gesäßmuskulatur werden so trainiert.

Zudem ist es ratsam, seine Ernährung auf Winterzeit einzustellen. D.h. besonders auf Vitamine und Mineralstoffe achten. Typische Wintergemüse wie Grün- und Rosenkohl sowie Kiwi und Zitrusfrüchte enthalten viel Vitamin C, das vor Erkältungen schützt und das Immunsystem stärkt. Eine natürliche Quelle für den Power-Mineralstoff Magnesium ist Ensinger Sport. Das Mineralwasser liefert davon 124 mg pro Liter. Magnesium kann Muskelkrämpfen und Verspannungen vorbeugen und den Energiestoffwechsel unterstützen. Gleichzeitig fördert es die Konzentrationsfähigkeit, was auf vollen Pisten besonders wichtig ist.

GESUNDHEIT
Wenn nichts mehr geht! Probleme mit der Verdauung

Die Weihnachtszeit und Feiertage locken mit Schlemmereien. Wer nicht widerstehen kann, hat häufig mit der Verdauung zu kämpfen. Viele Menschen leiden sogar das ganze Jahr unter Beschwerden. Das schlägt sich auf die Lebensqualität und die Laune nieder, denn kaum ein anderes Organ hat so enormen Einfluss auf unsere Stimmungen wie der Darm. Dabei kann man selbst viel tun, um seine Verdauung in Schwung zu bringen und für mehr Gesundheit und Wohlbefinden sorgen.

1. Keine Panik!
Drei Mal Stuhlgang am Tag sind ebenso normal wie nur drei Mal in der Woche. Erst weniger häufig bedeutet Verstopfung. Dann gibt es natürliche Helfer wie Ensinger Schiller Quelle Heilwasser, das mit 1.534 mg Sulfat pro Liter die Funktion von Bauchspeicheldrüse und Galle fördert und die Verdauung unterstützt. Wichtig: Wechseln sich Verstopfung mit Blähungen und Durchfall ständig ab, kann dahinter ein chronisch gereizter Darm oder eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit stecken. Solche Beschwerden sollten vom Arzt abgeklärt werden.

2. Rituale helfen!
Der Darm ist ein "Gewohnheitstier" und kann derart beeinflusst werden, dass er sich zu einer bestimmten Zeit am Tag meldet - am besten nach dem Frühstück. Dazu auf nüchternen Magen ein großes Glas Wasser trinken. Dann ohne Hektik ein ballaststoffreiches Frühstück (Vollkornbrot, Joghurt mit Leinsamen, Müsli mit Obst) zu sich nehmen und noch etwas abwarten. Dieses Ritual jeden morgen wiederholen; der Erfolg lässt oft nur wenige Tage auf sich warten.

3. Natürlichkeit ist Trumpf!
Die besten Verdauungshelfer für den Darm sind die ganz natürlichen: Täglich mindestens zwei Liter Mineral- oder Heilwasser und Saftschorlen trinken. Ballaststoffreiche Lebensmittel bevorzugen wie Gemüse, Salat, Obst, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte. Bewegung, zum Beispiel eine halbe Stunde flott spazieren gehen, regt den Darm ebenfalls an.

4. Nützliche Bakterien schützen!
Kein Forscher weiß, wie viele nützliche Bakterien im Darm siedeln. Auf jeden Fall enthält eine gesunde Darmflora viele Milliarden davon. Sie sind unentbehrlich für den gesamten Verdauungsprozess. Was sie gar nicht mögen, sind Antibiotika, die aber manchmal nötig sind, um bakterielle Infektionen zu bekämpfen. Tipp: Joghurt und andere vergorene Milchprodukte unterstützen den Darm dabei, seine natürliche Flora wieder aufzubauen.

5. Verdauung beginnt im Mund!
Schon bevor der erste Bissen im Mund landet, schicken Augen und Nase Signale an das Gehirn, die Speicheldrüsen fangen an, zu arbeiten und im Mund läuft einem buchstäblich das Wasser zusammen. Darin sind bereits die ersten Verdauungsenzyme gelöst. Es gilt die einfache Regel: Je länger gekaut wird, um so leichter können Magen und Darm die Lebensmittel verarbeiten.

Ensinger Schiller Quelle Heilwasser - Anwendungsgebiete:
Zur Besserung der Calciumversorgung und bei Calciummangel. Zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose. Zur Besserung der Magnesiumversorgung. Zur Anregung der Gallensekretion und der Darmaktivität. Zur unterstützenden Behandlung von Harnwegsinfekten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Etikett und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

GESCHENKTIPP
Das ganze Jahr ist Weihnachten

Alle Jahre wieder taucht die Frage auf: Was schenken? Wie wäre es denn mal mit einem Getränke-Abonnement aus dem Online Shop der Ensinger Mineral-Heilquellen? Unter www.ensinger24.de kann man für Verwandte oder Freunde Lieferungen frei Haus organisieren. Und das Beste: dieses Geschenk lässt sich ganz einfach auf die individuellen Bedürfnisse des Beschenkten abstimmen. Die Tante bekommt monatlich einen Karton calciumhaltige Schiller Quelle Heilwasser für starke Knochen, der sportliche Freund ein Abo mit Sportgetränken, um für das nächste Training fit zu sein. Die Tochter freut sich über einen gemischten Karton mit Ensinger Getränken, der regelmäßig direkt in ihre Studentenbude geliefert wird und den Getränkevorrat sichert. Das ist Weihnachtsfreude für ein ganzes Jahr.
Weitere Informationen zum Geschenk-Abo und zum Heimlieferservice gibt es im Internet unter www.ensinger24.de oder telefonisch unter 07042 28.09.777.

Dezember 2012

Quelle: Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH

Verdauung Mineralstoff Calcium Magnesium Sport Gesund Mineralwasser Heilwasser Geschenk Abonnement Treppenlaufen