Nächste NachrichtVorige Nachricht

Im Sommer liegt die Aufhellung von Zähnen besonders im Trend

Mit der Sonne um die Wette strahlen

Datum: 04.07.2012

Weiße Zähne strahlen Jugend und Fitness aus. / Bild: Pro Dente e. V. / Quelle: www.veneers-hamburg.org

Lesen Sie welche Bleaching-Methoden die besten Ergebnisse bringen.

1.) DAUERHAFTE ZAHNAUFHELLUNG (Permanent Teeth Whitening)

Weiße Zähne sind ein Zeichen von Jugend und der Wunsch gut auszusehen ist wohl so alt wie die Menschheit. Heutzutage sind Veneers hervorragend geeignet, Zähne aufzuhellen. Der Effekt ist, im Gegensatz zum Bleaching (siehe unten), dauerhaft. Er wird deswegen im internationalen Sprachgebrauch „permanant teeth whitening“, oder kürzer: permanent whitening genannt. Auf diese Weise können Zähne im Bereich des natürlich vorkommenden Zahnfarbenspektrums aufgehellt werden, aber auch darüber hinaus extra hell. Eine natürliche Wirkung stellt sich ein, wenn die Zähne nicht auffallend heller als das Augenweiß aufgehellt werden.

2.) CHEMISCHES BLEICHEN VON ZÄHNEN
(Bleaching, Powerbleaching, Homebleaching)

Powerbleaching und Home-Bleaching sind die konventionellen Methoden zur Aufhellung von Zähnen. Sie funktionieren durch aktiven Sauerstoff, ähnlich dem Blondieren von Haaren. Dazu wird Wasserstoffperoxid, in der Regel als Gel (Bleichgel), auf die Zähne aufgetragen um einzuwirken. Die Bleichgele unterscheiden sich in der Konzentration des Wirkstoffs. Für den Hausgebrauch (Home-Bleaching) sind sie geringer konzentriert. Die wirksameren Präparate sind der Anwendung beim Zahnarzt vorbehalten (Power-Bleaching). Auch wenn diese Präparate verhältnismäßig hoch dosiert sind, wird bei ihrer Anwendung deutlich, dass Zähne sich nicht so einfach aufhellen lassen, wie Haare. Das Ergebnis ist nicht zuverlässig vorhersagbar, meistens sind mehrere Behandlungen notwendig. Im Vergleich zur chemischen Zahnaufhellung ist das Permanent teeth whitening (siehe oben) die deutlich verlässlichere Methode.


www.smiledok.de


Quelle: openPR